direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Die Gastprofessur ist zu Ende.

Mobilität und Gender

Prof. Dr.-Ing. Solveigh Janssen
Gastprofessorin für Mobilität und Gender
am Institut für Land- und Seeverkehr (ILS)

Gleiche Mobilitätschancen für alle

Frauen und Männer finden aufgrund ihrer so­zialen und kulturellen Geschlechterrollen in der Gesellschaft unterschiedliche Lebens­bedingun­gen und Chancen vor, entwickeln unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen und sind von gesellschaftlichen Prozessen und deren Aus­wirkungen unterschiedlich betroffen. Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt wahrzunehmen, ist eine große Chance, die Qualität von Planungen zu sichern, neu zu orientieren und zu verbessern und u. a. deren Akzeptanz vor Ort zu steigern. Das Instrument dafür ist Gender Mainstreaming. Gender Mainstreaming ist eine langfristige Strategie zur Förderung der Gleichstellung von Mann und Frau und richtet sich damit gleichermaßen an Frauen und Männer. Sensibilisierung für die Vielfalt unterschiedlicher Mobilitätsansprüche ist die Voraussetzung für ihre Berücksichtigung.

Genderkompetenz - Eine Schlüsselqualifikation

Genderkompetenz wird sowohl in der Führungs­ver­antwortung als auch in inhaltlichen Sachent­schei­dungen und Planungsprozessen immer stärker nachgefragt. Bei der Aufstellung von Fachplänen ist die Integration von Gender Mainstreaming gesetzlich vorgeschrieben und kaum ein Forschungsantrag wird ohne genderbezogene Fragestellungen und Ziele bewilligt. Eine genderdifferenzierte Betrachtung sichert die Qualität von Planungsprozessen und Forschungsvorhaben.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe